Ärger mit dem Vermieter – jeder kennt das: Die Kaution ist zu hoch oder man bekommt nichts oder zu wenig von der Kaution zurück. Vor diesen Problemen stehen viele Mieter.

>>>
Hier geht es zum Mietkautionsrechner mit Top Konditionen
<<<

 

 

Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) muss der Vermieter die zu Beginn des Mietverhältnisses erhaltene Mietsicherheit am Ende der Mietzeit zurückzahlen bzw. zurückgeben. Steht fest, dass der Vermieter keine Ansprüche mehr hat, muss er den Kautionsbetrag in Höhe von höchstens 3 Monatsmieten sofort zurückzahlen bzw. das verpfändete Sparbuch sofort zurückgeben.

Allerdings hat der Vermieter Zeit, zu prüfen, ob er evtl. noch Ansprüche gegen seinen früheren Mieter hat, zum Beispiel wegen nicht gezahlter Mieten, einer offenen Betriebskostenabrechnung, unterbliebener Schönheitsreparaturen usw. In schwierigen Fällen kann die Überlegungszeit sogar 6 Monate oder noch länger dauern.

Übrigens: Die Kaution dürfe nicht höher als drei Monatsmieten sein, warnt der Mieterbund. Mieter können die Mietsicherheit auch in drei Raten zahlen.

In vielen Fällen hat sich jedoch die so genannte Mietkautionsversicherung durchgesetzt, in der die Kaution als Bürgschaft bei einem Anbieter wie der Deutschen Kautionskasse oder kautionsfrei.de hinterlegt wird. Informieren Sie sich darüber gerne auf kautionskredit.net.