Jeder Umzug in eine neue Wohnung oder in ein neues Haus ist mit hohen Ausgaben verbunden. Dabei muss in der Regel der Umzug bezahlt werden, oft werden neue Möbel fällig und nicht selten muss auch eine neue Einbauküche angeschafft werden.

Wer dann seinem Vermieter eine Kaution (im Normalfall in Höhe von drei Monatskaltmieten) hinterlegen muss, kann manchmal an seine finanzielle Belastungsgrenze kommen. Hier hilft ein kurzfristiger Kautionskredit – eine Kautionsbürgschaft finden sie auf Kautionsfrei.deum hohe Zusatzkosten zu vermeiden, die z. B. durch die Überziehung des Kontos (Dispo-Kredit) entstehen.

kautionsfrei.de

In den meisten Fällen ist der Kautionskredit ein Kleinkredit, der nur in Höhe des Kautionsbetrags gewählt wird. Die Laufzeit kann bei so einem Betrag im Normalfall recht kurz ggewählt werden, richtet sich aber immer nach den individuellen Einkommensverhältnissen der Kreditinteressenten.

Wenn die finanziellen Belastungen durch diesen Kautionsredit wieder reduziert sind, dann bleibt nur noch der „normale“ Umzugsstress. Übrigens: Wer bereits zuvor eine Wohnung angemietet hatte, der erhält in der Regel nach Übergabe und Abrechnung der Nebenkosten wieder eine Kaution zurück, mit der wiederum der Kautionskredit getilgt werden kann.